Rund um die Gesundheit – immer gut informiert!

Ob Vortragsreihe oder Infoabend. Hier finden Sie alle aktuellen Termine unserer Kliniken.

Mehr erfahrenschließen
08.11.2018
Die Behandlung des Gallensteinleidens – operativ und konservativ

Kostenloser Vortragsabend

Thema:

Die Behandlung des Gallensteinleidens – operativ und konservativ

Refe ...

 
22.11.2018
Die Spinalkanalstenose – wenn das Laufen Schmerzen bereitet

Kostenloser Vortragsabend

Thema:

Die Spinalkanalstenose – wenn das Laufen Schmerzen bereitet

Referenti ...

 

Weitere Veranstaltungen

Schilddrüsentag mit übergroßem Organmodell am 14. Oktober - Vielseitiges Programmangebot für Erwachsene und Kinder

Mit einem Schilddrüsentag informiert das SRH Krankenhaus Sigmaringen am Sonntag, den 14. Oktober 2018, von 10:30 Uhr bis 16 Uhr, über die Schilddrüse, welche über ihre Hormone alle wichtigen Organsysteme und Körperfunktionen steuert. Mit dieser Veranstaltung startet das SRH Krankenhaus  den Aufbau von einem zertifizierten „Schilddrüsenzentrum Sigmaringen“, das unter der fachlichen Leitung von Dr. Marco Huth, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, steht. Die Besucher haben während des Schilddrüsentages die Gelegenheit in ungezwungener Atmosphäre unsere renommierten Spezialisten kennenzulernen und ihre Fragen bei Experten zu platzieren. Sie sind herzlich eingeladen.

Erwachsene und Kinder erwartet am 14. Oktober ein abwechslungsreiches Programmangebot. Dazu gehören u.a. Experten-Kurzvorträge, Schilddrüsenuntersuchungen mit Ultraschall (Screening), Demonstrationen zum intraoperativen Neuromonitoring sowie Führungen am übergroßen Organmodell und Kinderführungen durch das Krankenhaus. Zwischen 12 und 14 Uhr gibt es eine kleine Küche inklusive Kindermenüs.

Wenn krankhaften Veränderungen in einer Schilddrüse festgestellt werden, handelt es sich meist um eine Vergrößerung, eine Knotenbildung oder eine Entzündung. Zusätzlich kann eine Über- oder Unterfunktion bestehen. Wegen der komplizierten Zusammenhänge können wegweisende Symptome und Warnsignale verdrängt, übersehen oder falsch gedeutet werden. Dadurch wird eine erfolgreiche Behandlung verzögert. Damit dies nicht geschieht, bieten wir Ihnen auf dem Schilddrüsentag im SRH Krankenhaus Sigmaringen umfangreiche und verständlich aufbereitete Fachinformationen zur Schilddrüse und ihren möglichen Erkrankungen an. Wir freuen uns auf Sie.

Programm am Schilddrüsentag: 14. Oktober 2018

10.30 Uhr Offizielle Eröffnung

10:45 Uhr - 16:00 Uhr

  • Führungen am übergroßen Schilddrüsenmodell
  • Schilddrüsenuntersuchung mit Ultraschall (Screening)
  • Demonstration „intraoperatives Neuromonitoring“

11.00 - 12.45 Uhr und 13.00 - 14.45 Uhr

  • Kurzvorträge von Experten des SRH Krankenhauses Sigmaringen
  • Krankenhausführungen für Kinder

12.00 - 14.00 Uhr: Kleine Küche mit Kindermenüs

Kurzvorträge unserer Experten

  • Die Schilddrüse - Funktion und Erkrankungen, Prof. Dr. Georg von Boyen, Ärztlicher Direktor, Chefarzt Medizinische Klinik
  • Nuklearmedizinische Diagnostik und Therapie bei Schilddrüsen-Erkrankungen, Ulrich Körner, Nuklearmedizin / MRT- Praxis
  • HNO-ärztliche Stimmbanddiagnostik vor und nach Schilddrüsenoperationen, Dr. Marc Stiegler, Belegarzt HNO-Klinik
  • Operative Therapie der Schilddrüsenerkrankungen, Dr. Marco Huth, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie

 

Jeder kann Leben retten - Erste Hilfe-Schulung am 16. Oktober in Pfullendorf

Die SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen informieren in Zusammenarbeit mit dem DRK Ortsverein Pfullendorf am Dienstag, 16. Oktober 2018, von 9:00 Uhr – 13 Uhr, im Zuge des internationalen Tages: „Jeder, überall auf der Welt, kann Leben retten“ über Reanimationsmaßnahmen und führen kostenfreie Schulungen durch. Die Veranstaltung findet auf dem Marktplatz in Pfullendorf statt. Mit dem  Reanimationstraining setzen die Veranstalter das Zeichen: Reanimation ist einfach. Jeder kann Leben retten.

Ein plötzlicher Herztod kann jeden treffen, deshalb sollte auch jeder in der Lage sein, im Notfall lebensrettende Sofortmaßnahmen zu ergreifen. Erste Hilfe Maßnahmen dürfen jedoch  nicht erst ins Bewusstsein rücken oder zum Thema werden, wenn die Notsituation eintrifft. Der letzte Erste Hilfe Kurs liegt bei den meisten Menschen längere Zeit zurück. Daher ist es wichtig, die Kenntnisse über Wiederbelebungsmaßnahmen  aufzufrischen und für den Notfall gewappnet zu sein.

Alle Interessierten sind am Informationsstand  herzlich willkommen.

Von einer letzten Reise …  - ETHIK-KINO am 25. Oktober 2018

Das klinische Ethikkomitee in den SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen zeigt im Rahmen seiner Filmreihe ETHIK-KINO am 25. Oktober 2018 die Geschichte einer Frau auf ihrer letzten Reise.  Der Film wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis und mit dem Grimmepreis in Gold ausgezeichnet. Nach dem Kinofilm  gibt es ein Gesprächsforum zum Thema Sterbebegleitung und Palliativversorgung. Anwesend ist dabei die Leiterin der SAPV (Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung).

Im Mittelpunkt des Films steht Maria, die nach zwei Chemotherapien die dritte ablehnt und beschließt, gegen den Willen ihres Arztes und ihres Sohnes, das Krankenhaus zu verlassen und auf ihrem Hof in Oberbayern zu sterben. Sie wird dabei von einer jungen Krankenschwester begleitet, die es mit der eigenwilligen Patientin nicht leicht hat, aber mit der Zeit einen neuen Blick auf das Sterben und das eigene Leben bekommt.

Das klinische Ethikkomitee der SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen berät bei auftretenden Fragestellungen von Patienten und ihren Angehörigen.  Die Mitglieder moderieren Fallbesprechungen und helfen einen ethisch begründeten, für alle Beteiligten nachvollziehbaren Weg zu finden. Mit der Filmreihe ETHIK-KINO möchte das Komitee Impulse setzen und Diskussionen anregen.

Termin: 25. Oktober 2018,  19:30 Uhr| Ort: SRH Krankenhaus Sigmaringen, Hörsaal im EG | Kostenfreies Kino. Sie sind herzlich eingeladen!  

 

Offenes Gesprächsangebot für Menschen in Sigmaringen und Umgebung - 2. Sigmaringer Trialog am 16. Oktober 2018

Der Trialog als Kommunikationsplattform ist bereits in vielen Städten und Gemeinden fester Bestandteile der gemeindepsychiatrischen Kultur. Unter Trialog versteht man das Aufeinandertreffen der drei Hauptgruppen im psychiatrischen Entwicklungsprozess. Dies sind psychisch erkrankte Menschen, deren Angehörige und die professionellen Mitarbeitenden in psychiatrischen Handlungsfeldern, des Weiteren ehrenamtlich Tätige oder Interessierte. Ziel ist es, auf Augenhöhe miteinander zu kommunizieren, Erfahrungen auszutauschen, Vorurteile abzubauen, die Perspektive des Anderen zu hören und zu achten, um sich im Spannungsfeld psychischer Erkrankungen besser zu verstehen. Die Teilnehmenden können sich persönlich einbringen oder auch nur zuhören. In Sigmaringen fand die Auftaktveranstaltung im Juni 2018 statt.

Der 2. Sigmaringer Trialog ist am 16. Oktober 2018, 18:30 Uhr, in Sigmaringen, im Evangelischen Gemeindehaus, Karlstr. 24. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen. Thema: Selbstverantwortung bei psychischen Erkrankungen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden sind möglich.

Das Thema „Selbstverantwortung bei psychischen Erkrankungen“ ermöglicht über die Herausforderung zu diskutieren, Hilfe von Anderen zuzulassen, aber sich dabei nicht selbst aufzugeben. Dabei gibt es Tipps für Professionelle und Angehörige, wie die Hilfestellung zur Selbstverantwortung für den Betroffenen und seine Erkrankung aussehen kann. Für Interessierte, denen es nicht möglich ist, nach Sigmaringen zum Trialog zu kommen, wird ein Fahrdienst eingerichtet. Bei Interesse oder Rückfragen melden  Sie sich bitte unter der Email-Adresse trialog-sig@gmx.de an. Die Veranstalter des Trialogs - das SRH Krankenhaus Sigmaringen, der Caritasverband Sigmaringen, der Verein für soziale Psychiatrie Zwiefalten und die Patientenfürsprecherin des Landkreises Sigmaringen - planen ab 2019 vier Termine jährlich anzubieten.

 

Lachen ist gesund

Der Arbeitskreis „Welttag der seelischen Gesundheit“ bietet am 9. Oktober 2018,19 Uhr, einen kostenfreien Vortrag zum Thema „Lachen ist gesund“ an. Die Veranstaltung wird u.a. unterstützt von der Klinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychosomatik des SRH Krankenhauses Sigmaringen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für einen gemeinsamen Austausch. Der Vortrag ist Teil des alljährlichen Beitrags der Klinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychosomatik zum Welttag der seelischen Gesundheit, der am 10. Oktober eines jeden Jahres von der WHO begangen wird.  Die Weltgesundheitsorganisation  begeht diesen Tag weltweit seit 1992. In vielfältiger Weise werden Veranstaltungen, Vorträge und Workshops initiiert, so auch jedes Jahr in Sigmaringen.

Der Humortherapeut und Referent Michael Falkenbach  informiert in seinem Vortrag über neue Wege und Möglichkeiten, mit denen eine Stressanfälligkeit verringert und die Gesundheit gefördert werden kann. Sein Ansatz basiert auf Lachen und Humor, die eine Kraftquelle für Resistenz gegenüber Stressfaktoren sein können und zudem die Leistungsfähigkeit  und Freude steigern. Dem Alltagsstress mit Humor begegnen, das ist die Kernaussage von Michael Falkenbach, dies kann auch bei der Lösung beruflicher und privater Konflikte unterstützen. Veranstaltungsort ist die Aula der Alten Schule in Sigmaringen, Schulhof 4.