Zur Newsübersicht
  • Allgemein

Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie

Das SRH Krankenhaus Sigmaringen hat jetzt ein zertifiziertes Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im SRH Krankenhaus Sigmaringen wurde unter der Leitung von Chefarzt Dr. Marco Huth und Koordination von Oberarzt Benjamin Butz von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) als Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie zertifiziert und anerkannt. Das Qualitätssiegel wird generell erst dann verliehen, wenn die Behandlungsergebnisse im Rahmen der Qualitätssicherungsstudie Herniamed offengelegt werden und eine Reihe weiterer Zertifizierungskriterien erfüllt sind. Das Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie am Klinikum Sigmaringen ist nun eines von 120 Zentren dieser Art in Deutschland.

Die Auszeichnung ist für Patienten ein verlässlicher Indikator für die hohe Professionalität und fundierte Erfahrung der Klinik sowie für eine leitliniengerechte Behandlung von Bauchwand- und Zwerchfellbrüchen. Der Geschäftsführer der SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen, Dr. Jan-Ove Faust, gratulierte Chefarzt Dr. Marco Huth und seinem Team zu der erfolgreichen Etablierung eines zertifizierten Zentrums und dieser besonderen Leistung. „Damit erweitern wir unsere 12 zertifizierten und damit qualitätsgeprüften Behandlungszentren für spezielle Erkrankungen um eine weitere Fachexpertise für unsere Patienten und vertiefen unser medizinisches Leistungsangebot.“

Durch die Struktur eines Kompetenzzentrums für Hernienchirurgie ist sichergestellt, dass diese aufwändigen und komplexen Eingriffe nur von zertifizierten Chirurgen durchgeführt werden, die sich in anerkannten Fortbildungen und OP-Kursen weiterbilden und sich mit ihrer operativen Technik am Stand der Wissenschaft und den aktuellen Leitlinien orientieren. Darüber hinaus stellt die Zertifizierung sicher, dass das Hernienzentrum über modernste Diagnoseverfahren wie Ultraschall, Röntgen, Computertomographie, Magnetresonanztomographie, Magenspiegelung und pH-Wert-Messung verfügt. Ärzte verschiedener Fachrichtungen arbeiten vernetzt zusammen und gewährleisten für eine Vielzahl verschiedenartiger und individuell ausgeprägter Bauch- und Zwerchfellhernien professionelle Diagnosen und Behandlungen.

Kontinuierliche Weiterentwicklung und Spezialisierung

Seit der Übernahme der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie durch Chefarzt Dr. Marco Huth in 2017 wurde das bestehende Darmzentrum kontinuierlich ausgebaut und das Behandlungsspektrum durch komplexe Operationen an der Bauchspeicheldrüse und der Leber erweitert. Auch die endokrine Chirurgie, vor allem an der Schilddrüse und Nebenschilddrüse, ist ein wichtiger Tätigkeitsschwerpunkt. Im Zuge dieser Entwicklung wird nun auch die Chirurgie der Bauchwandbrüche, vor allem der komplexen Narbenbrüche und parastomalen Hernien, ein weiterer Schwerpunkt. Seit Januar 2023 verstärkt Dr. Thomas Müller als Leitender Oberarzt das Team um Chefarzt Dr. Marco Huth. Auch er verfügt über eine fundierte Expertise und Erfahrung in der Behandlung von Bauchwandbrüchen. 

Die Hernienbehandlung

Hernien (Brüche) zählen zu den häufigsten chirurgischen Erkrankungen. Deutschlandweit werden allein rund 175.000 Leistenbrüche operiert. Eine Hernie ist eine angeborene oder erworbene Lücke in den Gewebeschichten der Bauchwand, durch welche Eingeweide oder Gewebe aus der Bauchhöhle treten können. Da sich Hernien nicht selbstständig zurückbilden können, ist fast immer eine Operation erforderlich, denn bei einem Leistenbruch, Nabelbruch oder Schenkelbruch besteht auch immer die Möglichkeit, dass Darmteile einklemmen können.

Werden diese nicht mehr richtig durchblutet, kann das Gewebe absterben, sodass eine lebensbedrohliche Situation entstehen kann, die sofort operiert werden muss. Wenn der Bruch jedoch keine Beschwerden verursacht und der Darm nicht eingeklemmt ist, kann die notwendige Operation geplant durchgeführt werden. Für die Patienten ist zur Beratung eine Sprechstunde mit einem der zertifizierten Chirurgen für Hernienchirurgie eingerichtet. Hier erfolgen die Untersuchung und individuelle Vorbereitung der Patienten bei einer notwendigen Operation. Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch über 07571 100-2958.

 

Foto v.l.n.r.:  Benjamin Butz, Oberarzt; Dr. Marco Huth, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie; Dr. Thomas Müller, Leitender Oberarzt