Hinweis für Besucher:innen

Aufgrund der aktuell hohen Inzidenzzahlen gilt an den SRH Krankenhäusern in Sigmaringen, Bad Saulgau und Pfullendorf ein Besuchsverbot. Eine Ausnahmeregelung gilt, sofern die 2 G plus-Regel erfüllt ist, für

  • Angehörige von sterbenden Patient:innen
  • die Begleitperson eines Kindes
  • werdende Väter für die Entbindung und Abholung von Mutter und Kind. Sollte sich der Aufenthalt von Mutter und Kind aufgrund von Komplikationen verlängern, ist der Besuch mit einer Sondererlaubnis des Arztes nach vorheriger telefonischer Rücksprache erlaubt.

Für die zutrittsberechtigten Personen gelten die AHA-Regeln mit FFP2-Maske.

Zur Newsübersicht
  • Allgemein

Eingeschränkter Betrieb in der Frauenheilkunde am SRH Krankenhaus Bad Saulgau

Eingeschränkter Betrieb in der Frauenheilkunde Bad Saulgau

Eingeschränkter Betrieb in der Frauenheilkunde Bad Saulgau

Aufgrund personeller Veränderungen in der Klinik für Frauenheilkunde am SRH Krankenhaus Bad Saulgau wird der Betrieb des Fachbereichs Gynäkologie in verändertem Umfang und in Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie durchgeführt. Am Standort werden nur mehr elektive Fälle behandelt, Notfälle werden in das SRH Krankenhaus Sigmaringen oder in andere Krankenhäuser in der Region weitergeleitet. Die Rettungsleitstelle ist entsprechend informiert.

Ansprechpartnerin für den Fachbereich Gynäkologie ist Oberärztin Dr. med. Christina Eichner.  Weiterhin steht den Patientinnen für gynäkologische Behandlungen auch die MVZ-Praxis Dr. med. Andrea Schelble im Krankenhaus zur Verfügung.

Ursächlich für die Einschränkung des Betriebs der Frauenheilkunde am Krankenhaus Bad Saulgau ist, dass ein Leitender Arzt und ein Oberarzt das Unternehmen zum Jahresende verlassen und das Nachbesetzungsverfahren bis zur Entscheidung der Gesellschafter und ihrer Gremien über das medizinische Zukunftskonzept für die SRH Kliniken im Landkreis Sigmaringen ausgesetzt ist.