SRH Klinikum Sigmaringen

Fortbildung nichtärztliche/r Praxisassistent:in (NäPa)

Die Fortbildung als Nichtärztliche:r Praxisassistent:in (kurz NäPa) richtet sich an langjährige Mitarbeitende von Allgemein- und Facharztpraxen. NäPas können Aufgaben der delegierbaren ärztlichen Tätigkeit, wie beispielsweise Hausbesuche, diagnostische Maßnahmen oder die Behandlungsüberwachung, selbstständig übernehmen und sorgen damit für eine spürbare Arbeitserleichterung in den Praxen. 

Unsere Fortbildung zur NäPa

Die Dauer der Fortbildung beträgt ein halbes Jahr und umfasst einen theoretischen sowie praktischen Teil. Die Weiterbildung ist durch die Landesärztekammer zertifiziert und angelehnt an das Fortbildungscurriculum für Medizinische Fachangestellte der Bundesärztekammer. Unser engagiertes und kompetentes Lehrerteam der SRH Berufsfachschule Pflege unterrichtet hierbei in den medizinischen Bereichen und vermittelt die fachrelevanten Kompetenzen. Die praktische Fortbildung findet in Form von Hausbesuchen statt.

Die Weiterbildung wird zweimal jährlich angeboten.

Voraussetzung

Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung ist ein qualifizierter Berufsabschluss gemäß der Verordnung über die Berufsausbildung von Medizinischen Fachangestellten, von Arzthelfer:innen oder nach dem Pflegeberufegesetz/Krankenpflegegesetz.

Darüber hinaus müssen mindestens drei Jahre Berufstätigkeit in einer hausärztlichen Praxis nachgewiesen werden.

Schwerpunkte der Fortbildung

Zu den Aufgaben von NäPas gehören beispielsweise die Abnahme von Blut, das Verbinden von Wunden, die Ermittlung des Hilfsmittelbedarfs oder die Organisation von Rezeptverlängerungen. Auch Maßnahmen des Case Managements obliegen ihnen, um die Versorgung von Patient:innen bedarfsgerecht und qualitativ hochwertig zu gestalten. Hierfür lernen sie an der SRH Berufsfachschule Pflege in Pfullendorf medizinische Krankheitsbilder als auch palliativ-organisatorische Inhalte, bis hin zu Kommunikation und Notfallmanagement. Der praktische Teil erfolgt in Form von dokumentierten Hausbesuchen, die von einer Praxisärztin oder einem Praxisarzt bestätigt werden müssen. 

Horst Geiger

Lehrer für Pflegeberufe an der SRH Berufsfachschule Pflege und Fortbildungsbeauftragter für die NäPas

Melden Sie sich jetzt an

Anmelden können sich sowohl Privatpersonen als auch Praxen ihre Mitarbeitende. Hierfür füllen Sie einfach den nebenstehenden Anmeldebogen aus und senden diesen schriftlich per E-Mail, Fax oder postalisch an die SRH Berufsfachschule Pflege.

Im Anschluss wird unsere SRH Berufsfachschule Pflege Kontakt mit Ihnen aufnehmen und die Details besprechen. Ihre Fragen können Sie zudem gerne an Horst Geiger, Lehrer für Pflegeberufe an der SRH Berufsfachschule Pflege und Fortbildungsbeauftragter für die NäPas, richten. Er ist telefonisch erreichbar unter +49 (0)7552 25-2073 oder per E-Mail an horst.geiger@srh.de. Ebenfalls steht Ihnen Frau Beate Berdnik (Tel. +49 (0)7552 25-2068), Sekretariat, jederzeit zur Verfügung.

Kontakt

SRH Berufsfachschule Pflege
Zum Eichberg 2/1
88630 Pfullendorf
E-Mail: horst.geiger@srh.de
Telefax: + 49 (0) 07552 25-2075

Downloads

Inhalte, Umfang und Ablauf der Fortbildung sowie Vorteile und Kosten

Die theoretische Ausbildung findet in der SRH Berufsfachschule für Pflege am ehemaligen Krankenhaus Pfullendorf statt. Diese erstreckt sich auf insgesamt 16 Module, wovon jedes zwischen 8 und 20 Stunden umfasst. Die Module können weitestgehend frei gewählt werden und finden jeweils zweimal jährlich statt. Die aktuellen Termine und alle angebotenen Module finden Sie im Anmeldebogen. Empfohlen wird es, mit dem Modul A1 (Grundlagen und Rahmenbedingungen beruflichen Handelns / Berufsbild) zu beginnen. In der Regel besteht ein Fortbildungstag aus acht bis zehn Stunden, wozu auch Selbsterarbeitungsphasen zählen.

Abhängig von der Dauer der bisherigen Berufstätigkeit ist nachfolgende Anzahl von Unterrichtseinheiten (UE) zu belegen. 

Dauer der Berufstätigkeit

Theoretische Fortbildung

Praktische Fortbildung

Notfall-management

Gesamt-stunden

weniger als 5 Jahre

201 UE

50 UE = 75 HB

20 UE

271

weniger als 10 Jahre

170 UE

30 UE = 45 HB

20 UE

220

mehr als 10 Jahre

150 UE

20 UE = 30 HB

20 UE

190

Bei einem qualifizierten Berufsabschluss nach dem Pflegeberufe-/ Krankenpflegegesetz und einer Berufstätigkeit von mindestens vier Jahren in den vergangenen zehn Jahren reduziert sich die theoretische Fortbildung auf 80 Stunden.
 

Praxis
Die praktische Fortbildung findet in Form von Hausbesuchen sowohl in der Häuslichkeit der Patient:innen, in Alten- und Pflegeheimen oder in anderen beschützenden Einrichtungen statt. Jeder Hausbesuch ist mit je 30 Minuten anzurechnen. Alle Hausbesuche sind zu dokumentieren, davon vier mit jeweils einer ausführlichen Falldokumentation und Kurzbeschreibung, welche auch von einer Ärztin oder einem Arzt zu bescheinigen ist. Für die vier ausführlichen Falldokumentationen sind zusammen sechs Stunden auf die Praktische Fortbildung anrechenbar. 

Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

  • mindestens 90 Prozent des Unterrichts besucht hat und
  • die Nachweise über die erforderlichen Hausbesuche einschließlich der Falldokumentationen / Kurzbeschreibungen erbringt.

Die Bezirksärztekammer Nordwürttemberg erstellt eine Lernerfolgskontrolle, die sich über die Inhalte der theoretischen Fortbildungsinhalte erstreckt. Diese dauert 60 Minuten und ist in Form von Multiple-Choice-Fragen konzipiert. 

Die Arbeitsanforderungen an Mediziner:innen und ihre Praxen steigen stetig. Wir möchten Sie dabei unterstützen, für spürbare Entlastung zu sorgen und Ihre Patient:innen dennoch umfassend und kompetent versorgt zu sehen. 

Darüber hinaus birgt die Beschäftigung von NäPas auch finanzielle Vorteile für Sie. Die Krankenkassen belohnen dies in Form von Strukturzuschlägen mit bis zu 23.800 Punkten pro Quartal und vergütet die getätigten Leistungen der NäPas. Damit amortisieren sich die Kosten für die Fortbildung fast gänzlich innerhalb eines Quartals.

  • Die Kosten für die NäPa-Fortbildung belaufen sich auf circa 1.800 bis 2.100 Euro. Gerne erstellen wir bei Interesse ein individuelles Angebot für Sie.
  • Da unsere SRH Berufsfachschule Pflege AZAV-zertifiziert ist, gibt es zudem die Möglichkeit, mithilfe von Bildungsgutscheinen Fördermöglichkeiten zu erhalten.
  • Um die Module absolvieren zu können sowie an der Abschlussprüfung teilzunehmen, müssen Angestellte vom Dienst freigestellt werden.

Die Fortbildung zur NäPa kann bei Vorliegen folgender Qualifikationen verkürzt werden:

  • VERAH® / VERAH®-Plus
  • Gesundheits- und Krankenpfleger:innen mit Nachweis über mindestens vierjährige Berufserfahrung in den letzten zehn Jahren in einem Klinikum

Kommen Sie gerne auf uns zu, um gemeinsam die Möglichkeiten für eine Verkürzung der NäPa-Weiterbildung zu besprechen.