Newsdetails

Wege aus der Angst vor meiner Krankheit

26.04.2019

Über „Wege aus der Angst vor meiner Krankheit“ referiert am  9. Mai 2019, 19 Uhr, Judith Becherle, Dipl. Sozialpädagogin (FH), im SRH Krankenhaus Bad Saulgau. Wie kann man einer Krankheitsdiagnose den Schrecken nehmen und die Sicht auf die Lebenssituation ändern? Der schlimmste Feind der Abwehrkräfte ist die empfundene Hilflosigkeit und ein gefühltes  Ausgeliefertsein gegenüber einer einschneidenden Krankheitsdiagnose. Viele möchten die Angst vertreiben, doch das funktioniert nicht - die Beziehung zur Angst kann und sollte drastisch verändert werden. Um Ängste zu verringern wird u.a. mehr Selbstvertrauen benötigt.

Die Referentin möchte in ihrem Vortrag Mut machen Ja zu sagen zu empfundenen Ängsten, zu dem, was gerade als Situation ist, und zuzulassen, wenn gerade kein Mut da ist, die Angst nicht zu unterdrücken. Es geht darum durch Akzeptanz, die in Angst gebundene Kraft freizugeben und Ressourcen wie Stärke, Selbstwertgefühl und Vertrauen zu fördern. Durch Annahme der Krankheit soll eine Einflussnahme bzw. Handlungsfähigkeit ermöglicht werden, damit die eigenen Selbstheilungskräfte durch einen anderen Umgang mit der Angst aktiviert werden können. Damit kann die medizinische Therapie optimal wirken und letztendlich das Gefühl entstehen: Ich bin gut so, wie ich bin. Ich bin stark. Ich fühle mich meiner Lebenssituation mehr gewachsen, so die Referentin. 

Sie sind zum kostenfreien Vortrag herzlich eingeladen.