Newsdetails

Medizinstudenten starten ihr praktisches Jahr

29.06.2020

Vier  Medizinstudenten haben im SRH Krankenhaus Sigmaringen ihr praktisches Jahr, das sogenannte PJ gestartet. Es ist das letzte Jahr des Medizinstudiums, in dem die angehenden Ärzte ihre Fähigkeiten in der Praxis erweitern sollen. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit an internen praxisbezogenen Fortbildungen für Ärzte teilzunehmen.

Prof. Dr. Georg von Boyen, Ärztlicher Direktor der SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen und Chefarzt der Medizinischen Klinik, begrüßte gemeinsam mit Rüdiger Hennig, dem ausbildungsverantwortlichen Arzt und Leiter der Sportmedizinischen Abteilung, die Studenten. Beide forderten die angehenden Ärzte zur akademischen Eigeninitiative auf und motivierten sie zur kontinuierlichen Lernbereitschaft.

Medizinstudenten können sich ihr Lehrkrankenhaus frei wählen, sie sind nicht an ihre Heimat-Universität gebunden. Zu den Pflichtabteilungen, in denen gearbeitet werden muss, gehören die Fachbereiche Innere Medizin und Chirurgie, hinzu kommt ein Wahlfach. Aus dem praktischen Jahr kann sich im Anschluss eine Anstellung als Assistenzarzt ergeben. Für das Krankenhaus und die Studenten ist das PJ deshalb eine gute Möglichkeit sich intensiv ein Jahr lang bei der Arbeit kennenzulernen.