Newsdetails

Krankheit macht stark? Hilfreiche Wege im Umgang mit der Krankheit.

23.08.2018

Kostenfreier Vortrag im SRH Krankenhaus Bad Saulgau am 20.09.2018, 19 Uhr


Dipl. Sozialpädagogin Judith Becherle referiert  im SRH Krankenhaus Bad Saulgau am 20. September 2018 über das Thema „Krankheit macht stark? Hilfreiche Wege im Umgang mit der Krankheit.“

Krankheit bedeutet Seelenstress und kann uns aus unserem gewohnten Gleichgewicht werfen, sie kann schlagartig alles ändern und es können bspw. Ängste, Selbstzweifel und Selbstvorwürfe entstehen. Was können Betroffene tun, um die Situation zu verbessern? Unser Einfluss auf unsere Selbstheilung ist nicht exakt vorhersagbar und begrenzt. Und doch können wir unter bestimmten Umständen ungeheure Selbstheilungskräfte freisetzen. Studien zeigen, dass unsere (Heilungs-) Erwartungen neben unserem Umfeld und den üblichen Therapien/ Behandlungsabläufen mit beeinflussen können, wie sich die Dinge entwickeln.

Der Vortrag will informieren und helfen, Frieden mit der jetzigen Situation zu schließen und eine liebevolle, fürsorgliche Sicht auf sich selbst zu richten, Resilienz zu entwickeln und Ungewissheit auszuhalten. Er will Hoffnung und Selbstvertrauen sowie eine gute Lebensqualität fördern. Die Referentin unterstützt Betroffene, damit sie sich keinen Druck machen, die Krankheit „besiegen“ zu müssen. Es geht ihr u.a. darum den Fokus  weg von der Krankheit hin zum Leben zu richten, zu kleinen Dingen, die Dankbarkeit entstehen lassen und Mut machen können, seinen Weg in und durch die Erkrankung hindurch zu finden.

Judith Becherle möchte Menschen Mut zu machen,  über sich hinauszuwachsen, ihr Lachen wiederzuentdecken, Lebensfreude und Zufriedenheit zu entwickeln. Sie verfügt über langjährige Praxiserfahrung mit Menschen in kritischen Lebenssituationen und arbeitet als Sozialpädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie in einer Klinik und in eigener Praxis. In ihrer Arbeit  setzt sie spezielle tiefenwirksame Techniken aus dem Mentaltraining, Resilienzcoaching, Hypnosecoaching und aus der Systembrettaufstellung ein.