Newsdetails

Jeder hat Sie keiner will Sie: Hämorrhoiden

06.05.2016

Kostenloser Vortrag zur Volkskrankheit Hämorrhoiden in der Cafeteria des SRH Krankenhaus Bad Saulgau am 12. Mai 2016 um 19.00 Uhr


Jeder zweite Mensch kennt das Problem am Po. Meistens ist die Scham aber immer noch der Grund dafür, weshalb viele versuchen, das Problem einfach auszusitzen. Das ist falsch! Gerade zu viel Sitzen ist eine Ursache für das Leiden. Auch mangelnde Bewegung und falsche Ernährung machen den Darm träge. Harter Stuhl und starkes Pressen oder regelmäßig dünnflüssiger Stuhl reizen den empfindlichen Analkanal. Schnell entsteht ein Hämorrhoidalleiden, besonders wenn man eine Bindegewebsschwäche hat.

Hämorrhoiden hat jeder Mensch. Diese Schwellkörper im Enddarm können sich mit Blut füllen und sorgen dafür, dass der After richtig schließt. So weit so gut. Erst wenn sich die Hämorrhoiden unnatürlich vergrößern, beginnt das Jucken und Brennen. Medizinisch korrekt spricht man dann von einem Hämorrhoidalleiden. Unternimmt man nichts, können die Hämorrhoiden aus dem After austreten, weiter wachsen und Blutungen und Schmerzen verursachen. Von ganz allein verschwinden sie jedenfalls nicht mehr. Und je früher man zum Arzt geht, desto schneller klingen die Symptome ab und je eher kann man eine Operation vermeiden.

„Tun Sie rechtzeitig etwas für Ihre Gesundheit.“ Fordern die Referenten Dr. Dietmar Huss, Leitender Arzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am SRH Krankenhaus Bad Saulgau und Dr. Michael Littmann, Internistische Gemeinschaftspraxis Bad Saulgau. Im kostenlosen Vortrag werden Sie auf Fragen eingehen wie, Wie kann ich vorbeugen? Welche Hausmittel und Medikamente helfen wirklich? Wann ist eine OP unausweichlich? Weitere Fragen sind willkommen und können im Anschluss auch unter vier Augen besprochen werden.