Newsdetails

Das Onkologische Zentrum am SRH Krankenhaus Sigmaringen ist Kooperationspartner im neu zertifizierten Lungenkrebszentrum Wangen / Allgäu-Oberschwaben

05.11.2020

Das SRH-Krankenhaus in Sigmaringen gehört seit 2014 zu den vierzehn Onkologischen Schwerpunkten in Baden-Württemberg, die zusammen mit den fünf universitären Tumorzentren eine flächendeckende onkologische, wohnortnahe Versorgung ermöglichen. Wesentliche Voraussetzungen für eine optimale Behandlung von Krebspatienten ist die fach- und klinikübergreifende Zusammenarbeit der beteiligten Disziplinen. So arbeitet das Onkologische Zentrum am SRH Krankenhaus Sigmaringen seit Jahren eng mit den Fachkliniken in Wangen zusammen. Diese Kooperation wurde im Oktober als "zertifiziertes Lungenkrebszentrum Wangen / Allgäu-Oberschwaben" von der Deutschen Krebsgesellschaft ausgezeichnet - eines von acht zertifizierten Lungenkrebszentren in Baden-Württemberg. Die hohe Qualität der Wangener Fachkliniken hat die Auditoren und die Kolleginnen vom Onkologischen Schwerpunkt in Sigmaringen überzeugt. "Mit Empfehlung der deutschen Krebsgesellschaft versorgen wir so gemeinsam Lungenkrebspatienten auf höchstem Niveau", so Dr. Gabriele Käfer, Vertreterin des Onkologischen Schwerpunktes Sigmaringen. Für die betroffenen Menschen und deren Angehörige stellt die Erstdiagnose einer Krebserkrankung eine große Belastung dar. Die bestmögliche Therapie aus der Vielzahl der verschiedenen Behandlungsformen zu finden, dies macht die Zusammenarbeit der verschiedenen medizinischen Fachrichtungen und Einrichtungen unabdingbar. Genau dieses wird für Lungenkrebspatienten in der Region Allgäu-Oberschwaben über die gute Zusammenarbeit aller Spezialisten im zertifizierten Lungenkrebszentrum Wangen schon seit einigen Jahren geleistet und erfährt nun durch die Zertifizierung Anerkennung seitens der Deutschen Krebsgesellschaft, die hier einen umfangreichen Katalog an Anforderungen geprüft hat. So wird jeder einzelne Patient, ob bei der erster Diagnose oder im Verlauf der Erkrankung von den Krebsspezialisten des onkologischen Zentrums aus Sigmaringen mit den Wangener Experten in der wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenz besprochen und die notwendigen diagnostischen und therapeutischen Schritte auf der Basis des aktuellen medizinischen Wissens festgelegt. Hierzu wurden erst in diesem Jahr umfangreiche technische Neuerungen vorgenommen, damit die Experten die vorliegenden Röntgen- und CT Aufnahmen, aber auch pathologische Befunde gemeinsam besprechen können. Dabei werden die seit Jahren in der SRH Klinik Sigmaringen für alle Patienten mit bösartigen Erkrankungen geschaffenen Strukturen, wie die Behandlung der Erkrankung mit Krebsmedikamenten oder einer Strahlentherapie genutzt. Ebenso wird die psychologische Betreuung in der schweren Belastung, die eine Krebsdiagnose für Erkrankte und deren Familien darstellt, über den onkologischen Schwerpunkt angeboten. Das ganze Netzwerk des onkologischen Schwerpunktes, sei es die sozialrechtliche Beratung, das Angebot der ambulanten Krebsberatungsstelle Sigmaringen, aber auch die ambulante oder stationäre Palliativversorgung der schwerkranken Menschen steht den Betroffenen und deren Angehörigen zur Verfügung. Die Vertreterinnen des Onkologischen Schwerpunktes Sigmaringen, Dr. Gabriele Käfer, Dr. Jutta Hokenmaier und Dr. Olga Maksimovic, stellen im Lungenkrebszentrum Allgäu/Oberschwaben einen nahtlosen Behandlungsablauf der Lungenkrebspatienten sicher. So können beispielsweise nach einer Operation in Wangen, die unter Umständen zur Heilungsunterstützung notwendige Chemotherapie oder Bestrahlung im ambulanten Bereich heimatnah in Sigmaringen fortgeführt werden. Die optimale Beratung und therapeutische Versorgung von Patienten mit einer onkologischen Erkrankung haben für uns oberste Priorität" so Frau Dr. Gabriele Käfer. "Deshalb freuen wir uns über die Auszeichnung unseres Kooperationspartners. Im Verbund können wir in Oberschwaben Lungenkrebspatienten sicher, ganzheitlich und entsprechend der neuesten medizinischen Erkenntnisse behandeln", so die Medizinerin. Die seit Jahren gelebte sehr gute Zusammenarbeit der Kliniken hat durch die Erteilung des Zertifikates "Lungenkrebszentrum" die gebührende Anerkennung erfahren.